Veranstaltungen

  • Berliner Firmenlauf

Mehrkampf als Breitensport

Partner



News And More

3.03.15
Jahreshauptversammlung 2015 des SC-TF

Jahreshauptversammlung des SC Tegeler Forst e.V. Datum:  16. M├Ąrz 2015 Beginn: 19.00...


Zum Archiv »

Sponsoren

 
Dein Shirt-Dein Design
Ladenzeile.de ist die Shopping-Plattform f├╝r Sportbekleidung im Internet

Einladung zur SC-TF Jahreshauptversammlung am 16.3.2015

Liebe Mitglieder,

im Namen des Vorstandes m├Âchte ich Euch sehr herzlich zu unserer diesj├Ąhrigen Jahreshauptversammlung einladen. Die Jahreshauptversammlung findet am 16. M├Ąrz in der Mensa der Georg-Herwegh-Oberschule statt. Wir beginnen um 19.00 Uhr.

Die Mitgliederversammlung - als oberstes Organ im Verein - bietet allen Mitgliedern eine sehr gute Gelegenheit sich ein breites Bild ├╝ber die Arbeit des Vorstandes und unserer SCTF-Veranstaltungs-gGmbH  zu verschaffen. Der Vorstand wird ausf├╝hrlich ├╝ber seine Arbeit im vergangenen Jahr berichten.

Die Tagesordnungspunkte und geplante Beitr├Ąge findet ihr hier.

 

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme an der Jahreshauptversammlung.

Mit sportlichen Gr├╝├čen,

Klaus Brill
(1.Vorsitzender)

 

Vorschau: Deutsche Crosslauf Meisterschaften in Markt Indersdorf, 07.03 2015

Carmen und Thilo mit Au├čenseiterchancen?

In diesem Jahr treffen sich die besten deutschen Crossl├Ąufer zu den deutschen Meisterschaften in Markt Indersdorf. Die Gemeinde Markt Indersdorf liegt etwa 35 km nordwestlich von M├╝nchen im oberbayerischen Landkreis Dachau und bereitet sich mit viel Enthusiasmus auf die Meisterschaften vor. Zahlreiche Helfer waren damit besch├Ąftigt den Sand, den LKWs an die Strecke brachten, zu verteilen. Die L├Ąuferinnen und L├Ąufer erwartet ein anspruchsvoller Rundkurs. Auf der 1200 m Runde gilt es einen 70 m Anstieg sowie 10 m H├Âhenunterschied zu ├╝berwinden.

Ein kleines Team vertritt die LG NORD. Carmen Schultze-Berndt wird bei der WU20 ├╝ber die 4.400 m an den Start gehen und versuchen ihr Vorjahresergebnis (22.Platz) zu verbessern, was ihr gelingen sollte.

F├╝r Thilo Brill, dem deutschen U18 Cross-Vizemeister des letzten Jahres, wird die Aufgabe sein, sich im Feld der U 20 L├Ąufer zu bew├Ąhren, zumal Thilo zum ersten Mal ├╝ber eine Strecke von 6 km an den Start geht.

K.B.

28.02.2015: Deutsche Meisterschaften 50km

Starker Auftritt des LG NORD Ultrateams

Ein grosses Team nahm sehr erfolgreich an den 50km-Meisterschaften in Marburg teil.

Patricia Rolle wird Deutsche Vizemeisterin im 50 km Lauf in der sensationellen Zeit von 3:45h. Ihr Trainer J├Ârg Stutzke ist sehr stolz auf sie. Tom Fedler, Ralf Giese und Achim Dierkopf werden Deutsche Seniorenmannschaftsmeister (50+). Insgesamt ist es ein starker Teamauftritt mit tollen Ergebnissen!

Au├čerdem am Start: Bernd Kalinowski, Benjamin Brade, Alexander Dautel, Herbert Ziefle, Daniela Dilling. Dirk Kiwus, Tom Fedler, Heike Bergmann. Silke Stutzke und Michael Vannicek krank, daher Betreuer. J├Ârg Stutzke Trainer und Betreuer.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung.

Hier die Ergebnisse im Detail

 

 

Patricia Rolle als Vizemeisterin bei den Frauen und Annett Bahlke Platz 2 in AK45
Der verdiente Pokal

15.02.2015 Hallenmeisterschaften der Senioren in Berlin

Erfolgreiche Seniorinnen bei den Hallenmeisterschaften in Berlin

Am 15.2.2015 trafen sich die Seniorinnen und Senioren zum Messen ihrer winterlichen Kr├Ąfte in der Rudolf Harbig Halle.

Die Seniorinnen waren erfolgreich mit zwei ersten und 2 zweiten Pl├Ątzen, w├Ąhrend sich die Senioren etwas bescheidener auf die 3. und 4. Pl├Ątze eingeordnet haben.

Insgesamt litt der Wettkampf unter einem Mangel an Kampfrichtern, so dass der gesamte Zeitplan durcheinander geriet und so Mehrfachmeldungen nach dem urspr├╝nglichen Zeitplan zu Schwierigkeiten im Ablauf f├╝hrten.

Die Kampfrichter taten ihr Bestes um trotzdem einen geordneten Ablauf zu erm├Âglichen, aber es fehlte einfach an der notwendigen Vorbereitungszeit, um z.B. beim Weitsprung vor Beginn des Wettkampfes einen Probesprung zu machen.

F├╝r Ursula Schmidt war dies der erste Hallenwettkampf ├╝berhaupt und dann mit 2 Meistertiteln nach Hause zu gehen ist schon stark.

F├╝r Horst Schmidt war das der erste Hallenwettkampf nach 45 Jahren und der erste 60 m Lauf, dementsprechend war er auch zufrieden, weil die erreichte Zeit die Qualifikation f├╝r die Hallen DM bedeutet h├Ątte.

Nun zu den Ergebnissen:

AK

Name

Wettkampf

Platz

Ergebnis

W 45

Heike Hesse   

1500 m

2. Platz

5:22,89 min

W 60

Ursula Schmidt

60 m

2. Platz

10,51 sec

 

 

Weit

1. Platz

3,59 m

 

 

Hoch

1. Platz

1,13 m

M55

Norbert Kustin

60 m

4. Platz

9,73 sec

 

J├╝rgen Wieczorek

Kugel

4. Platz

9,63 m

M65

Horst Schmidt           

60 m

4. Platz

9,44 sec

 

 

Weit

3.Platz

3,98 m

 

 

Kugel

4.Platz

9,19 m

 

23.2.15 Horst Schmidt

Der Nachwuchs der LG Nord im Einsatz bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften

Im Schatten der ganz Gro├čen in Karlsruhe, fanden am Sonntag den 22.2.15 die regionalen Meisterschaften im Vier- und F├╝nfkampf statt. Am Start waren die talentiertesten M├Ądchen und Jungen im Alter von 12 ÔÇô 15 Jahren. In einem erfreulich gro├čen Starterfeld wussten die LG Nord ÔÇô Athleten vor allem in der Breite zu ├╝berzeugen. Neben dem SCC und dem LAC stellte die LG Nord als einziger Verein gen├╝gend Starter um in jeder Altersklasse an der Mannschaftswertung teilzunehmen.
Besonders gut machten ihre Sache die M├Ądchen der WJU16. In der Besetzung Lynn B├Âttcher, Caroline Joyeux, Anne Fahrig, Judith Eggeling und Charlotte Wolff erreichten die Athletinnen von Trainer Byron Casfour den zweiten Rang in einer starken Konkurrenz. Erfreuliches vom Podest hatten ebenfalls die Jungs der MJU14 zu vermelden. In Zusammenarbeit mit ihren Trainern Bernd Kunze, Charlotte Dech und Niklas Duwe erreichten die Athleten Jasper-Clemens Boll, Jost Hofmann, Tom Sonntag, Jules Haberland und Ole G├Ârzig einen tollen 3. Platz. Knapp neben dem Podest landeten die Jungs der MJU16 (Platz 4) und die M├Ądchen der WJU14 (Platz 6).
In der Einzelwertung konnten an diesem langen Wettkampf-Nachmittag allen voran Caroline Joyeux und Lynn B├Âttcher ├╝berzeugen. Caroline erreichte einen hervorragenden zweiten Platz  mit 2456 Punkten und musste sich der neuen Berliner Meisterin nur um 44 Punkte geschlagen geben. Lynn ├╝berzeugte mit einem guten 5. Platz und der Bestmarke ├╝ber 800m in ihrer Altersklasse ( 2:33,14).
Bei den Jungs durften Jasper-Clemens Boll und Nathan Rober ihre Urkunden auf dem Podest entgegen nehmen. Beide erreichten einen guten 8. Platz in ihrer Altersklasse. Jasper erreichte 1673 Punkte in der Altersklasse M13. Nathan konnte in der M14 mit 2278 Punkten ├╝berzeugen.
Zahlreiche pers├Ânliche Bestleistungen aller LG Nord ÔÇôAthleten rundeten den ereignisreichen Nachmittag ab.
Man darf gespannt in die Zukunft blicken. Diese Athleten werden vielleicht in ein paar Jahren ihre eigenen ganz gro├čen Schatten werfen!

62. Deutsche Hallenmeisterschaften in Karlsruhe, 21./22.02.2015

DM Team von links nach rechts: Nadine Gro├čkopf, Marcel Matth├Ąs, Domenic Schupp, Jonathan Bratz und Stephan Hartmann

LG NORD mit Mini-Team

Stephan Hartmann mit einem 5. Platz im Weitsprung

Nachdem die Europa-Sporthalle aus baulichen Gr├╝nden f├╝r gro├če Veranstaltungen nicht mehr zur Verf├╝gung steht, hat die Stadt Karlsruhe in der dortigen Messe eine Top-Leichtathletik-Halle zur Verf├╝gung, die aus der gekauften und neu eingebauten Rundbahn der Europameisterschaften in G├Âteborg 2013 besteht. In der alten, traditionsreichen Europahalle war unsere Meike Kr├Âger im Jahr 2010 ihre pers├Ânliche Bestleistung im Hochsprung mit damals sensationellen 2,00 Metern gesprungen.

Mit Stephan Hartmann als Einzelstarter im Weitsprung und einer 4x200 Meter Staffel war die LG NORD seit Jahren nicht mit einem solchen Miniteam bei Deutschen Meisterschaften an den Start gegangen. Aber Krankheit und Verletzungen haben in diesem Jahr voll zugeschlagen.

Diese Deutschen Hallenmeisterschaften waren aber auch f├╝r Stephan Hartmann kein so gutes Pflaster. In den ersten beiden Versuchen des Vorkampfs stimmte der Anlauf nicht richtig und zwei Fehlversuche waren das Ergebnis. Erst unter Druck und mit der letzten Chance, sich f├╝r das Finale zu qualifizieren, sprang Hartmann 7,63 Meter und war zwischenzeitlich Vierter. Doch die Anlaufprobleme setzten sich im Finale fort, so dass nur noch ein zweiter g├╝ltiger Versuch mit 7,57 Meter folgte und er zum Schluss auf dem 5. Platz landete. Der dritte Platz ging bei dieser Meisterschaft mit 7,75 Meter weg. Mit einer pers├Ânlichen Hallenbestleistung (bisher 7,71 Meter) w├Ąre das eine gro├če Chance f├╝r Stephan Hartmann gewesen, die Bronzemedaillen zu erringen.

Lange Liste von Ausf├Ąllen

Hochspringer Ra├║l Spank konnte verletzungsbedingt nicht voll in die Hallensaison starten. Er brach sich zu allem ├ťberfluss den Daumen beim Kugelschocken und wurde in der Woche vor den Meisterschaften operiert. Marc Koch, nach der aktuellen Deutschen Bestenliste an dritter Position mit 47,78 Sekunden ├╝ber 400 Meter, erwischte voll die Grippe und hatte somit keine Chance auf einen erfolgreichen Start in Karlsruhe. Mittelstrecklerin Cati Granz ist nach einer OP noch nicht wieder im richtigen Training und Hochspringerin Jossi Graumann konzentriert sich voll auf ihr Abitur und hat ihr Trainings- und Wettkampfpensum herabgeschraubt. Last not least hat Altmeister Carsten Schlangen seine sportliche Kariere beendet und wird als Titel- und Medaillensammler ganz sicher vermisst.

Carsten Schlagen bei der DM verabschiedet

Nachdem der erfolgreichste Athlet der LG NORD Berlin im Herbst seinen R├╝cktritt von den nationalen und internationalen Wettk├Ąmpfen erkl├Ąrt hat, wurde er nun auch vom DLV in Karlsruhe aus der Nationalmannschaft verabschiedet. Mit seiner Silbermedaille ├╝ber 1.500 Meter bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona, zwei Teilnahmen an Olympischen Spielen bis zum Halbfinale und sechs Deutschen Freiluftmeisterschaften in seiner Spezialstrecke 1.500 Meter sowie drei Hallentiteln ├╝ber 1.500 und 3.000 Meter, geh├Ârt Schlangen zu den erfolgreichsten Mittelstrecklern Deutschlands.

4x200 Meter Staffel mit DM-Platzierung

Ohne Marc Koch ging die Staffel geschw├Ącht in die Zeitendl├Ąufe zum Schluss der Meisterschaften. Mehr als ein ordentlicher 7. Platz war unter diesen Vorzeichen nicht machbar, aber mit Jonathan Bratz, Stephan Hartmann, Marcel Matth├Ąs und Domenic Schupp war die LG NORD als einzige Staffel bei M├Ąnnern und Frauen f├╝r die Farben Berlins am Start.

Abschlie├čend k├Ânnen wir nur hoffen, dass zur Sommersaison alle Leistungstr├Ąger der LG NORD Berlin wieder voll im Training stehen und aktiv das Wettkampfgeschehen auf nationaler Ebene gestalten; das gro├če Ziel hei├čt Deutschen Meisterschaften in N├╝rnberg 2015.

Thilo ├╝ber die 1500m (by Iris Hensel)
Jacob in seinem 5000m-Rennen
Unser Geher-Nachwuchs LeoK├Âpp, Jacob Stutzke, Julius Kindermann
Die 4x200m-Staffel der mJ (by Iris Hensel)
Die 4x200m-Staffel der wJ (by Iris Hensel)

47. Deutsche-Jugend-Hallenmeisterschaften Neubrandenburg (14.-15.02.2015): Fehler der Kampfrichter kosteten Thilo Brill die Bronzemedaille ├╝ber 1500m

Nach einem chaotischen Rennen im Finale ├╝ber 1500m stand Thilo Brill ohne Medaille da. Was war passiert? Die Kampfrichter gaben das Glockenzeichen f├╝r die letzte Runde eine Runde zu fr├╝h. Im Glauben, als Dritter eingelaufen zu sein und damit die Bronzemedaille gewonnen zu haben, kamen dann Rufe aus dem Publikum: Eine Runde fehlt. Die Teilnehmer rannten nochmals los und Thilo kam nach offiziell 4:01,64 min als Vierter ins Ziel. Dennoch zeigte der Deutsche U18-Meister ein starkes Rennen und bewies, dass er auch in der U20 zur nationalen Spitze geh├Ârt. Ein sofort eingelegter Protest wurde von der Jury abgelehnt. So blieb f├╝r Thilo ÔÇ×nurÔÇť ein 4. Platz, was unter diesen Umst├Ąnden aller Ehren wert ist.

F├╝r einen gelungenen Auftakt der Meisterschaften sorgten unsere Geher Jacob Stutzke, Leo K├Âpp und Julius Kindermann. Eine tolle Vorstellung im Bahngehen ├╝ber 5000m zeigte Jacob Stutzke, der sich die Strecke sehr klug einteilte und im Ziel mit einer neuen pers├Ânlichen Bestzeit von 23:14,45 min einen hervorragenden 4. Platz belegte. Ebenfalls stark die Leistung von Leo K├Âpp als Achter auch in neuer pers├Ânlicher Bestzeit von 25:55,47 min. Julius Kindermann rundete das positive Bild der LG NORD Geher mit einem guten 9. Platz ab.

Unsere 4 x 200m-Staffel der m├Ąnnlichen Jugend in der Besetzung Johannes Wuthe, Johannes Schieblich, Steffen Kamecke, Jonas Gentzsch verbesserten ihre Hallenbestzeit auf ansprechende 1:33,79 min.

Pech dagegen hatte unsere 4 x 200m-Staffel der weiblichen Jugend mit Startl├Ąuferin Sahra Ahmed und Marlene K├╝hl, Marisa Zimdars und Janice Wobst, die in ihrem Zeitvorlauf durch eine andere L├Ąuferin behindert wurden und aufgeben mussten. Sp├Ąter konnten die vier L├Ąuferinnen den Lauf nachholen und liefen alleine gegen die Uhr ansprechende 1:47,60 min. Beide Staffeln konnten sich aber f├╝r die Zeitendl├Ąufe nicht qualifizieren.

Leider erf├╝llten sich die Hoffnungen f├╝r Carmen Schultze-Berndt nicht, das Finale ├╝ber 1500m zu erreichen, am Ende fehlten Carmen knapp zwei Sekunden. Lena Seifert kam ├╝ber 400 Meter nach 59,15 sec ins Ziel und blieb nur knapp ├╝ber ihrer Bestzeit.

Bei den gleichzeitig ausgetragenen Winterwurfmeisterschaften schlug sich Tom Han achtbar und wurde mit 46,50 Metern guter Neunter.
Zwei vierte Pl├Ątze und ein achter Platz sind eine Verbesserung zum Vorjahr und lassen f├╝r die Sommersaison hoffen.


Die Ergebnisse der LG NORD Athletinnen und Athleten  im ├ťberblick:

weiblich:
400 Meter: VL: Lena Seifert 59,15 sec
1.500 Meter:  VL: Carmen Schultze-Berndt 4:47,23 min
4x200 Meter: VL: LG Nord Berlin (Sarah Ahmed, Marlene K├╝hl, Marisa Zimdars, Janice Wobst 1:47,60 min)

m├Ąnnlich:
1.500 Meter: 4. Thilo Brill  4:01,64 min; VL: 4:04,82 min q
5.000 Meter Gehen: 4. Jacob Stutzke 23:14,45 min; 8. Leo K├Âpp 25:55,47 min; 9. Julius Kindermann 27:01,61 min
4x200 Meter: VL: LG Nord Berlin (Johannes Wuthe, Johannes Schieblich, Steffen Kamecke, Jona Leander Gentzsch) 1:33,79 min
Diskuswurf: 9. Tom Han 46,50 m

KB

Die LG Nord ist f├╝r die Olympischen Spiele

Hallo liebe Nordler, am Montag, 16.02.2015 sind unser Carsten Schlangen und "Tobi" Tobias Dollase in Sachen Olympia & Paralympics aktiv. Sie folgen einer Einladung der CDU um mit den B├╝rgern von Reinickendorf ├╝ber Olympia und den damit verbundenen Chancen und Risikien f├╝r Berlin und Reinickendorf zu diskutieren. Wir freuen uns nat├╝rlich auf viele Nordler, die vorbei schauen und flei├čig mit den Vertretern aus Politik und Sport diskutieren.
Alle wichtigen Infos zur Veranstaltung findet Ihr HIER.

Abendsportfest beim Erfurter LAC (03.02.2015): Starker Auftritt von Thilo Brill ├╝ber 1500m

Erfurt ruft ÔÇô und die besten deutschen Mittelstreckler kommen. Zum Abendsportfest des Erfurter LAC waren am Dienstag (3. Februar) Deutschlands Top-Mittelstreckler und Nachwuchs-Mittelstreckler angetreten, um vor den Saisonh├Âhepunkten in der Halle einen weiteren Formtest abzulegen.

Im stark besetzten 1500m A-Lauf der M├Ąnner vertrat Thilo Brill die LG NORD-Farben. Es war sein zweiter Auftritt auf seiner Spezialstrecke in diesem Winter. Thilo hinterlie├č einen starken Eindruck und wurde mit neuer pers├Ânlicher Hallenbestzeit von 3:58,82 min. belohnt. Mit dieser Zeit belegte er den 5. Platz in der M├Ąnnerwertung und war drittschnellster der U 20-Athleten. Das l├Ąsst f├╝r die Jugend-Hallen-DM in Neubrandenburg (14./15. Februar) hoffen.

Weniger zufrieden mit ihren Ergebnissen waren Mark Dobrzykowski ├╝ber 800m (8. Platz in 1:55,34 min.) und Lars Kr├Âger ├╝ber 1500m (11. Platz in 4:07,92 min.) Beide Athleten hatten sich mehr vorgenommen.


KB

Tom bei einem seiner St├Â├če
Tom Han und Nils Stahr bei der Siegerehrung
Lena Seifert
Die 800 Meter-L├Ąufer
Thilo Brill

NDM 31.1./01.02.2015 in der RHH: Norddeutscher Meistertitel und zwei Silbermedaillen f├╝r LG NORD-Wurfteam 800m-L├Ąufer mit Medaillenerfolg

Zwischen den Berlin-Brandenburger Meisterschaften Mitte Januar und den Deutschen Meisterschaften am 21./22.02.1015 in Karlsruhe waren die Norddeutschen Meisterschaften in der Berliner Rudolf-Harbig-Halle am Olympiapark eine wichtige Zwischenstation. Mit sechs Medaillen f├╝r die LG NORD war die Ausbeute dieses Wettkampfwochenendes sicher nicht ganz so optimal, aber mit Stephan Hartmann (Weitsprung) und Mark Koch (400m) fielen zwei nationale Leistungstr├Ąger krankheitsbedingt aus und Ra├║l Spank verzichtete nach zwei nicht so erfolgreichen Wettk├Ąmpfen und Schmerzproblemen auf die Norddeutschen.

Den Norddeutschen Meistertitel sicherte sich Tom Han im Kugelsto├čen der U20 mit der ansprechenden Leistung von 14,43 Metern. Auch Nils Stahr konnte mit seinem 4. Platz und der Weite von 12,30 Metern zufrieden sein.
Zwei Bronzemedaillen sicherten sich die 800 Meter-L├Ąufer mit Sebastian Dennis mit 1:54,76 min bei den M├Ąnnern und Nachwuchstalent Thilo Brill bei der U20 in pers├Ânlicher Hallenbestzeit in 1:57,05 min. Der Deutsche U18-Meister ├╝ber 1.500m zeigte ein couragiertes Rennen und sorgte f├╝r ein schnelles Renntempo. Nur David Zawadzki (SC Neubrandenburg) in 1:56,56 min und Constantin Schulz (LC Cottbus) mit 1: 56,96 min lagen zum Schluss knapp vor Brill.

Mit dem 6. Platz von Micha Heidenreich (1:54,98 min) und einem achten Rang durch Mark Dobrzykowski (1:55,34 min) beim M├Ąnnerwettbewerb war die LG NORD Berlin deutlich pr├Ąsent und erfolgreich.

Im Sprint ├╝ber 60 Meter zeigte Jonathan Bratz eine starke Leistung und erreichte im A-Endlauf den sechsten Platz mit 7,10 sec (Zwischenlauf 7,09 sec.). Auch ├╝ber die 200 Meter qualifizierte er sich mit 23,01 sec f├╝r die beiden Zeitendl├Ąufe, wurde aber leider aufgrund eines Fehlstarts im Finallauf disqualifiziert.

Bei der weiblichen Jugend waren die Leistungen von Lena Seifert ├╝ber 200 Meter mit 26,04 sec und ├╝ber 400 Meter in 59,45 sec ansprechend, auch wenn sie nicht zur Endlaufteilnahme reichten.
Die 4x200m-Staffel der weiblichen U20 mit Sarah Ahmed, Marlene K├╝hl, Chiara Festera und Janice Wobst belegte in 1:47,41 min einen guten 5. Platz von elf gestarteten Mannschaften.

 

Norddeutsche Winterwurf-Titelk├Ąmpfe in Kienbaum

Unser Werferteam um Klaus Haffner konnten zwei Vizemeisterschaften bei den Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften erringen, die nach Kienbaum in Brandenburg ausgelagert waren, weil an der Harbig-Halle keine entsprechenden Anlagen vorhanden sind.
Sophie Drieux gewann mit 45,43 Meter die Silbermedaillen im Hammerwurf der Frauen und Tom Han errang mit 44,94 Meter den zweiten Platz im Diskuswurf der U20. Dritter wurde hier sein Trainingspartner Nils Stahr.


beku

Die Ultral├Ąufer er├Âffnen die Freiluftsaison und J├Ârg Stutzke erneut zum Pr├Ąsidenten der DUV gew├Ąhlt

Der 3. Platz in der Mannschaftswertung der Frauen

Ein starker Teamauftritt gelang dem LG Nord Ultrateam bei einem der teilnehmerst├Ąrksten L├Ąufe auf der Ultradistanz Deutschlands in Rodgau, nahe Frankfurt/M. am vergangenen Wochenende.
Traditionell starten die Athleten hier in ihre Wettkampfsaison im Freien, dennoch gelten die 50 km im Januar bei den meisten nat├╝rlich als Trainingslauf.
Das Ultrateam pr├Ąsentierte sich hier bereits in guter Trainingsform. Im Feld der Damen gelang Patricia Rolle ein starker 6. Gesamtplatz und ein 2. Platz in ihrer Altersklasse in einer tollen Zeit von 4:01h, Heike Bergmann stand ihr wenig nach und auch Silke Stutzke spulte die 50 km souver├Ąn herunter. Damit gelang den 3 Damen der Sprung auf den dritten Podestplatz in der Mannschaftswertung. Daniela Dilling komplettierte das Damenfeld und erreichte ebenfalls das Ziel.
Die Herren behaupteten sich in dem gro├čen Starterfeld ebenfalls sehr gut. Mit Jens Rossa, Bernd Kalinowski und Tom Fedler d├╝rfen sie sich ├╝ber einen 12. Rang in der Mannschaftswertung freuen, es kamen immerhin 28 Mannschaften bei den Herren in die Wertung. Stefan Bicher lie├č es etwas ruhiger angehen, erreichte das Ziel aber auch souver├Ąn, Ralf Giese ist nach einer Verletzung erst vor kurzem wieder ins Training eingestiegen und begn├╝gte sich daher mit 30 km.

Das Wochenende stand aber nicht nur im Zeichen des 50 km Laufes in Rodgau. Die Deutsche Ultramarathonvereinigung f├╝hrte am Abend ihre Jahreshauptversammlung im Konferenzhotel Rodgau durch. Hier wurde J├Ârg Stutzke ohne Gegenstimmen wieder zum Pr├Ąsidenten der DUV gew├Ąhlt.

Silke Stutzke

Das Ultrajahr ist er├Âffnet: Rekord und Nominierung

Team LGNord

Hans-Joachim Dierkopf vom Ultrateam der LG Nord hat das erste Ausrufezeichen in der noch jungen Saison gesetzt. Mit einer bravour├Âsen Leistung hat er den Hallenrekord in der Altersklasse M65 im 50-km-Bahnlauf um 6 Minuten auf nunmehr 4:23:00 Stunden gesteigert. Damit steht dieser Rekord deutlich besser als in den darunter liegenden AK 60 und 55. Herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Einen weiteren Gl├╝ckwunsch haben sich unsere leistungsst├Ąrksten Tagesl├Ąufer verdient. Mit Heike Bergmann und Michael Vanicek hat der DLV zwei Sportler der LG Nord f├╝r die im April in Italien stattfindenden Weltmeisterschaften im 24-h-Lauf nominiert. Auch wenn es hier keine ÔÇ×offiziellenÔÇť Deutschen Meisterschaften gibt ist der Stellenwert der Disziplin durch die Durchf├╝hrung von Weltmeisterschaften ausreichend gekennzeichnet. Meines Wissens sind wir damit der einzige Verein, der durch zwei Athleten in Turin vertreten sein wird.

 

J├Ârg Stutzke

BBM 4x200m Staffeln U16 (24.1.2015)

Bei den Staffelmeisterschaften der U16 konnte die LG NORD zweimal mit Bronzemedaillen punkten. Bei den M├Ądchen lief die erste Staffel in der Besetzung Anne Fahrig (01), Caroline Joyeux (01), Judith Eggeling (01) und Lynn B├Âttcher (00) mit 1:53,08min auf den dritten Podestplatz und konnte sich gegen├╝ber dem Schlegelsportfest deutlich steigern. Trainer Byron Casfor war zufrieden.

Auch die Jungs von Trainer Felix Fasel machten ihre Sache super. Frederik Prinz (01), Nathan Robert (01), Jannik Eisenhut (01) und David Taube (00) sprinten die vier Runden in 1:44,69min herunter. Leider st├╝rzte Jannik Eisenhut beim Wechsel und musste ├Ąrztlich versorgt werden. Wir w├╝nschen gute Besserung.

BBM M├Ąnner/Frauen und U18 in der RHH (24./25.1.2015)

Bronze in der 4x200m-Staffel der U20 weiblich. Hier von links nach rechts Chiara Festera, Marisa Zimdars und Sarah Ahmed bei der Siegerehrung.
Die Staffel in voller Besetzung (Foto Copyright Peter Weber)

Bei den Berlin-Brandenburger Meisterschaften konnten am ersten Tag (24.1.2015) eine Reihe von LG NORD Athleten ├╝berzeugen. Allen voran lief Marc Koch (Jg. 1994) ├╝ber 400m in 47,78s ungef├Ąhrdet zum M├Ąnnertitel. Damit hatte er kurzzeitig sogar die Deutsche Jahresbestleistung inne und l├Âschte den Uralt-Vereinsrekord von Edgar Nakladal aus 1979 von 48,13s. Im selben Jahr lief Edgar Nakladal drau├čen dann eine 46,76, was noch heute der g├╝ltige U23-Rekord in der LG NORD ist. Das sollte dann Marc Kochs Ziel f├╝r den Sommer sein. Interessanterweise wurde zeitgleich beim L├Ąnderkampf des DLV in Glasgow von keinem DLV-Athleten eine schnellere Zeit erzielt, aber bei den Saarlandmeisterschaften lief der Ex-Berliner Robert Sind kurze Zeit sp├Ąter ein klein wenig schneller und schnappte Marc die DLV-Jahresbestleistung wieder weg. Einen weiteren Titel in seiner Sammlung gewann auch Stephan Hartmann (Jg. 1994) im Weitsprung mit 7,54m unangefochten bereits im ersten Versuch. Danach folgten sehr gute aber ung├╝ltige Spr├╝nge, er jagt weiter den Vereinsrekord von 7,77m. Im Hochsprung siegte Ra├║l Spank (Jg. 1988) mit 2,11m und hakte die DM-Norm ab. Der deutsche U18-Meister ├╝ber 1500m von 2014 Thilo Brill (Jg. 1997) sicherte sich den Hallentitel der U20 mit 4:04,75min. Gute zweite Pl├Ątze gab es durch Sebastian Dennis (1990) ├╝ber 1500m der M├Ąnner in 3:50,63min. Frisch aus dem Trainingslager in S├╝dafrika wiedergekommen fand er noch nicht ganz seinen Schritt. Sebastian mit etwas Abstand auf den Fersen war Lars Kr├Âger (1988), der in 4:01,86min die 4min-Schallmauer knapp verpasste, daf├╝r aber dennoch mit Bronze belohnt wurde. Auch ├╝ber 1500m der Frauen stand am Ende eine Silbermedaille zu Buche, die sich Carmen Schultze-Berndt (Jg. 1996) in 4:47,44min sicherte. Lena Seifert (1997) startete ebenfalls bei den Frauen hoch und gewann ├╝ber 400m Silber in 59,03s. Die 4x200m-Staffel der U-20-M├Ądchen erlief wie schon in der Vorwoche mit 1:47,95min noch einmal die DJM-Norm. Diesmal sprinteten sie in der Besetzung Sarah Ahmed (1999), Marisa Zimdars (1999), Chiara Festera (1999) und Janice Wobst (1997) zur Bronzemedaille. Zu den vier Einzelsiegen vom Samstag gesellte sich am Sonntag noch weiterer Mittelstreckentitel. Mark Dobrzykowski (1994) und Micha Heidenreich (1987) profitierten von der Disqualifikation eines SCC-L├Ąufers und konnten mit 1:54,56min und 1:55,00min einen Doppelsieg auf der 800m-Strecke feiern. Dass seine 400m-Hallenbestzeit nicht von ungef├Ąhr kam, konnte Marc Koch am zweiten Tag mit der neuen 200m-Bestzeit von 21,91s auf der Halbdistanz untermauern. Insgesamt waren unsere Athleten am Sonntag leider nicht ganz so pr├Ąsent vertreten wie am Samstag, dennoch machten die meisten Athleten im Hinblick auf die Norddeutschen Meisterschaften an selber Stelle am folgenden Wochenende einen guten Eindruck.

 

BBM 17./18.01.2015 in Potsdam: LG NORD Athleten zeigen ihre Vielf├Ąltigkeit ÔÇô Titel im Sprint, Sprung, Lauf und Wurf

Lynn B├Âttcher mit ihrem Trainer Byron
M├Ąnner Staffel 4x200m
Gold im Kugelsto├čen f├╝r Tom Han

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U20/U16 in Potsdam konnte die LG NORD Berlin sechs Meistertitel, zwei Vizemeistertitel und acht Bronzemedaillen gewinnen.
Allen voran steigerte sich Tom Han im Kugelsto├čen auf gute 14,61m und im Diskuswurf auf starke 47,63m, was gleichzeitig die Norm f├╝r die deutschen Jugendmeisterschaften am 14./15. Februar in Neubrandenburg bedeutete. Mit Nils Stahr, der den zweiten Platz im Diskuswurf mit 36,68m und Raphael Wolpers, der den dritten Platz im Kugelsto├čen mit 12,01m belegte, hat der Verein auch wieder einige Wurftalente in seinen Reihen. Ein starkes Rennen ├╝ber 300m absolvierte Lynn B├Âttcher. Die junge Athletin von Trainer Byron Casfor spulte in ihrem ersten Rennen ├╝ber diese Distance eine Zeit von 43,66s herunter, was in der weiblichen Jugend U15 zum Berliner Meistertitel reichte. Die erfolgreichste NORD-Athletin des Wochenendes aber war Caroline Joyeux, die mit 5,07m im Weitsprung Gold holte und mit zwei dritten Pl├Ątzen ├╝ber 60m in 8,34s und ├╝ber 60m H├╝rden in 9,66s ihr Talent unterstrich. Mit Frederick Prinz Menzel (7,83s) und Nathan Rober (7,85s) ├╝ber 60m hatten die Rothemden seit langen wieder zwei Nordler im Sprintfinale der m├Ąnnlichen Jugend M14. Ein wahres Festival und gro├če Freude gab es bei den 4x200m Staffeln. Die M├Ąnner der LG NORD konnten sich trotz eines Wechselfehlers und nach langer Wartezeit in der Besetzung Jonathan Bratz, Stephan Hartmann, Marc Koch und Marcel Matth├Ąs in 1:28,88min gegen├╝ber dem SCC Berlin durchsetzen und die Deutsche Meisterschaftsnorm abhacken. Gleiches gelang der weiblichen U18 Staffel. Auch wenn sie bis zum Schluss zittern mussten und erst bei der Siegerehrung Sicherheit bekamen, erf├╝llten sie mit Sarah Ahmed, Marisa Zimdars, Chiara Festera und der 1 Jahr j├╝ngeren Lynn B├Âttcher souver├Ąn in 1:47,43min die DJM-Norm. Spannende Rennen gab es in Potsdam auch ├╝ber 800m. Bei der weiblichen Jugend setze sich Carmen Schultze-Berndt im Vereinsduell knapp gegen Fabia Roth (2:22,57min) durch und wurde mit Platz 2 in 2:22,30min belohnt. Einen heissen Kampf lieferte sich auch Thilo Brill ├╝ber 800m der m├Ąnnlichen Jugend U20. Der Mittelstreckler machte von der ersten Runde an Tempo und wurde bei starker nationaler Konkurrenz in guten 1:57,87min Dritter. Den Schlusspunkt der Meisterschaft stellte die 3x1000m Staffel der M├Ąnner, zu dem sich auch der zur├╝ckgetretene Carsten Schlangen noch einmal die Spikes anzog, um seine Teamkameraden Thilo Brill und Micha Heidenreich zu unterst├╝tzen. Leider wurde in 7:32,88min die DM-Norm knapp verpasst.

Geher starten optimal: 5 Starts, 5 Medaillen

Gleich mit f├╝nf Startern waren die Sportler der LG Nord in die Harbig-Halle gereist. Es galt, die Besten im Wintergehen zu ermitteln. Der Trainer formulierte allerdings noch andere Ziele: durchkommen (nicht immer ganz einfach....), Leo und Julius Norm gehen (unter 28 Minuten) und Formtest f├╝r Francesco und Jacob mit der Zielzeit 25:00 Minuten.

Die beste Einzelleistung kann f├╝r heute Leo K├Âpp (U18) verbuchen. Mit seiner Zeit knapp unter 27 Minuten hat er nochmals best├Ątigt, dass seine sportliche Zukunft im Gehen liegen kann. Zu beachten: seinen Umstieg vollzog er erst im November. Sein heutiges Rennen hat er sich klug eingeteilt, er konnte am Ende noch zulegen. Erstmals f├╝r die Nordler am Start war nach seinem Vereinswechsel Francesco Tommasino. Mit 25:05 Minuten war er nicht v├Âllig zufrieden. Hinter Nils Brembach und Marcel Lemberg konnte er sich den Bronzerang im M├Ąnnerrennen sichern. Jacob Stutzke (U20) ging einem ungef├Ąhrdeten Altersklassensieg entgegen. Mit 25:18 Minuten hat er dabei die Trainerempfehlung nur geringf├╝gig verpasst. Mit Julius Kindermann (U20) war dar├╝ber hinaus ein R├╝ckkehrer aus langer Verletzungspause erstmals wieder auf der Bahn zu beobachten. Julius belegte ebenso wie Leo den zweiten Platz und hat die Marke von 28 Minuten sicher unterboten. Alle drei Jugendlichen sind damit f├╝r die Hallen-DM im Februar qualifiziert.

 

In ihrem ersten offiziellen Gehwettkampf hat die erst zw├Âlfj├Ąhrige Hanna Neumann es geschafft, das Publikum ob ihres k├Ąmpferischen Einsatzes auf den letzten Metern zu begeistern. Belohnt wurde ihr Mut zum Wechsel der Sportart, sie kommt vom Judo, mit einer tollen Einstiegszeit  (6:10,87min) und dem 2. Platz in der Meisterschaftswertung, geschlagen nur um drei Hundertstel Sekunden. Gehen wird also auch bei uns wieder weiblich.

10./11.01.2015 Gelungener Einstand beim Gerhard-Schlegel-Sportfest

Gelungener Einstieg beim Gerhard-Schlegel-Sportfest am 10./11.01.2015 - Supersatz von Stephan Hartmann, Marc Koch meldet sich zur├╝ck

 

Den Einstieg in die Hallensaison nutzten am vergangenen Wochenende in der Rudolf-Harbig-Halle am Olympiastadion auch die Athleten der LG NORD Berlin. Beim traditionellen Gerhard-Schlegel-Gedenksportfest liefen, warfen und sprangen sie mit ├╝ber 700 gemeldeten Startern um die Wette. Einen tollen Weitsprung absolvierte dabei Stephan Hartmann, der mit 7,66m so gut wie noch nie in eine Saison einstieg und den M├Ąnnerwettbewerb gewann. Mit weiteren Spr├╝ngen auf 7,61m und 7,55m zeigte er seine Konstanz und bewies einmal mehr, dass mit ihm bei den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe zu rechnen ist. Langsprinter Marc Koch testete ├╝ber die krummen Strecken und pr├Ąsentierte sich ├╝ber 300m in einer tollen Zeit von 33,73s. Damit gewann er nicht nur den M├Ąnnerwettbewerb, sondern lief auch so schnell, wie noch nie jemand ├╝ber diese Strecke in dieser Halle. Ein weiterer Sieg der Nord Athleten ging ├╝ber 1000m an Lars Kr├Âger, der in 2:30,97min allen davon rannte. Einen 3. Platz belegte Thilo Brill ├╝ber 600m der m├Ąnnlichen Jugend U20 in guten 1:25,93min. Dass auch die Werfer der LG NORD ├╝berzeugten, zeigte u.a. Tom Han, der die 6kg schwere Kugel auf starke 14,21m stie├č. Auch sein Trainingskamerad Nils Stahr erzielte mit 12,22m eine neue Bestleistung. In der m├Ąnnlichen Jugend m14 steigerte Nathan Rober seine Bestleistung ├╝ber 60m auf gute 7,88s und belegte damit den 3. Platz. In der weiblichen Jugend w14 gewann Caroline Joyeux mit tollen 5,14m den Weitsprungwettbewerb. Lynn B├Âttcher absolvierte die 150m in 20,82s und belegte damit den 5. Platz. Die LG NORD Athleten zeigen sich damit f├╝r die n├Ąchsten Wettk├Ąmpfe in der anstehenden Hallensaison gut ger├╝stet. 

W├Ąhlt Thilo Brill zum Nachwuchssportler des Jahres 2014

Thilo Brill (Foto: Hensel)

Nicht nur Berliner Spitzensportler, sondern auch viele Nachwuchssportler der Hauptstadt erbringen t├Ąglich herausragende sportliche Leistungen bei nationalen und internationalen Wettk├Ąmpfen.

Der Landessportbund und der Olympiast├╝tzpunkt Berlin m├Âchten diese Leistungen noch st├Ąrker w├╝rdigen.

 

Mit dabei ist unser U18 Deutscher Meister ├╝ber 1500m und U18 Deutscher Cross Vizemeister Thilo Brill.

Im Oktober haben Eure Stimmen geholfen, dass Thilo zum Nachwuchssportler des Monats gew├Ąhlt wurde.

 

Jetzt gilt es Thilo bei der Wahl zum  Nachwuchssportler des Jahres 2014 mit Euren Stimmen zu unterst├╝tzen.

Nun hat Thilo die gro├če Chance, Nachwuchssportler des Jahres 2014 zu werden. Dazu braucht Thilo EURE Unterst├╝tzung! 

 

Das Verfahren ist ganz einfach:

Klickt einfach auf Nachwuchssportler des Jahres 2014 | berlin-sport.de  und w├Ąhlt dann Thilo aus. Tragt euren Namen und Eure E-Mail-Adresse in das Feld ein und dann - ganz WICHTIG - schaut in Euer Postfach und best├Ątigt Eure Wahl durch Anklicken des Links in der Best├Ątigungsmail!

Abstimmen k├Ânnt Ihr  bis zum 16. Januar 2015 (12.00 Uhr).
Tragt es weiter! Familie, Freunde etc.!!!
Vielen Dank f├╝r EURE Unterst├╝tzung!

 

Das k├Ânnt Ihr gewinnen!

W├Ąhlt den Nachwuchssportler des Jahres 2014 und gewinnt ein Sportwochenende in Berlin f├╝r 2 Personen. Dieses beinhaltet VIP-Tickets f├╝r das ISTAF-INDOOR am 14.02.2015 sowie eine ├ťbernachtung im "Hotel Kolumbus - Das Hotel f├╝r Sportler in Berlin", in einer der Sport-Themensuiten.

 

 

20.12.2014: Radio B2 zu Besuch bei uns

Nur einen Tag nach dem Gl├╝hweinabend geht es f├╝r uns mit dem Feiern weiter.

Radio B2 (106,0) ist von 14 bis 18 Uhr zu Besuch von uns.

Immer um xx:25 und xx:55 werden Interviews von Vereinsmitgliedern eingespielt.

 

Ihr k├Ânnt uns gern auch noch bis 18 Uhr besuchen kommen.
Im Gemeindesaal im Hermsdorfer Damm.

Direkt neben der Gesch├Ąftsstelle.

 

LR

14.12.2014: Nordler testen ihre Form

Run&Jump- M├Ądels und Jungs

Am vergangenen Sonntag fand zum 6. Mal der Run & Jump des SCC Berlin in der Rudolf-Harbig-Halle statt. Auch die Athleten der LG NORD Berlin nutzen diese Chance, um im 30m ÔÇ×fliegendÔÇť-Sprint, dem 60m Sprint aus dem Startblock, dem 3er Hop und dem 10er Sprunglauf ihre Form f├╝r die anstehende Hallensaison zu testen. Dabei konnte besonders Langsprinter und U20-EM-Halbfinalist Marc Koch hervor stechen, der ├╝ber 30m fliegend in 2,90s der gesamten Konkurrenz davon rannte und seine Schnelligkeit gegen├╝ber den Vorjahren damit deutlich verbessern konnte. Auch Weitspringer Stephan Hartmann erzielte  in seiner Paradedisziplin den Spr├╝ngen herausragende Ergebnisse. Mit 10,03m im 3er Hop und 36,70m im 10er Sprunglauf untermauerte er seine Vormachstellung in Berlin und setzte ein gro├čes Achtungszeichen an die nationale Konkurrenz. Stephan gewann ├╝brigens auch mit 2,93s (30m fliegend) und 7,20s (60m) den Wettbewerb der M├Ąnner. In der U20 war Johannes Schieblich mit 3,07s ├╝ber 30m fliegend der schnellste Nordler. Im Gesamtergebnis brachte dies Platz 9 ein.
Auch die U16 konnte ├╝berzeugen. So erreichte Lynn B├Âttcher insgesamt einen tollen 6. Platz. Ihre Einzelleistungen betrugen 3,62s ├╝ber 30m fliegend, 8,53s ├╝ber 60m, 6,78m im 3er Hop und 25,55m im Sprunglauf. Das gr├Â├čte Starterfeld mit 37 Teilnehmern war in der m├Ąnnlichen U16 zu finden. Hier erreichte Frederik Prinz Menzel als Neunter u.a. tolle 3,35s ├╝ber 30m fliegend. Beste Nordlerin in der U18 wurde mit Platz 13 Sarah Ahmed. Ihre beste Leistung war 8,33s ├╝ber 60m. Insgesamt k├Ânnen die Athletinnen und Athleten der LG NORD Berlin sehr zufrieden sein und guten Mutes in die Hallensaison 2015 gehen.

UNSERE VEREINS- & WETTKAMPF KLEIDUNG

Eure Vereins- & Wettkampfkleidung wartet auf Euch. Vom Einzelteil bis hin zur vollst├Ąndigen Ausstattung k├Ânnt Ihr Euch mit neuen Sportsachen einkleiden. N├Ąhere Informationen zu Gr├Â├čen und Preisen erhaltet Ihr bei Claudia K├Âhn (Telefon 40 58 65 21) in der Gesch├Ąftsstelle (Mo 13-18 Uhr und Fr 9:00-12:00 Uhr).

Liebe Eltern, das ist ein spitzen Weihnachtsgeschenk f├╝r unsere Lieblinge, denn bald schon steht der Weihnachtsmann vor der T├╝r! 

Au├čerdem legen wir Euch bei diesem Wetter unseren SC TF-Regenschirm und unseren kuschligen Vereinsschal w├Ąrmstens ans Herz.

EINFACH DIE BILDER ANKLICKEN UND IHR K├ľNNT DIE SACHEN EUCH IN GRO├čFORMAT ANSCHAUEN.

 

DIE WETTKAMPFKLEIDUNG IST BEI WETTK├äMPFEN, AB DER JUGEND U18, F├ťR ALLE STARTERINNEN UND STARTER VERPFLICHTEND.