Veranstaltungen

  • Berliner Firmenlauf

Mehrkampf als Breitensport

Partner

Unser Medienpartner

News And More

7.10.14
Fotos vom KIDs-Cup

Über 300 schöne Fotos des KIDs-Cup sind online zu sehen


Zum Archiv »

Sponsoren

 
Dein Shirt-Dein Design
Ladenzeile.de ist die Shopping-Plattform fĂŒr Sportbekleidung im Internet

†

 

Trauermitteilung


In tiefer Trauer und grenzenloser Betroffenheit mĂŒssen wir Ihnen die Nachricht vom Ableben unseres Stephan „Gunni“ Sachs ĂŒbermitteln. Er erlag am Freitag, dem 17. Oktober 2014, im 41. Lebensjahr nach schwerer Krankheit seinem geduldig ertragenen Leiden.

Mit ihm verliert der SC Tegeler Forst und damit die LG NORD Berlin, sein langjĂ€hriges Vorstandsmitglied, den GeschĂ€ftsfĂŒhrer der SC Tegeler Forst gGmbH und BegrĂŒnder des Berliner Firmenlaufes sowie Motor vieler Laufveranstaltungen.

Vorstand und Verein sind bestĂŒrzt und unendlich traurig, einen verlĂ€sslichen Sportkameraden, erfahrenen Organisator und sportlichen WeggefĂ€hrten sowie guten Freund so frĂŒh zu verlieren.

In Gedanken sind wir bei den Angehörigen und engen Freunden von Stephan „Gunni“ Sachs, die diesen schweren und unbegreiflichen Verlust ertragen mĂŒssen.

Der Vorstand des SC Tegeler Forst e.V.

Portrait und Video ĂŒber Thilo

Unser Medienpartner Hauptstadtsport.tv und der Tagesspiegel haben sich Thilo nach seiner Wahl zum Nachwuchssportler des Monats Oktober geschnappt und zum Interview gebeten.

Auf der Seite berlin-sport.de könnt ihr beides finden.

Danke LG Nord!

Letzte Woche erreichte mich die Nachricht, dass ich Nachwuchssportler des Monats Oktober geworden bin. Ich freue mich immer noch und danke euch von ganzem Herzen fĂŒr eure zahlreichen Stimmen. Mit diesem ĂŒberwĂ€ltigenden Support hatte ich nicht gerechnet und möchte mich hiermit bei jedem Einzelnen fĂŒr seine UnterstĂŒtzung bedanken.

Euer Thilo

27./28.9.2014: Klausurtagung in Templin

Abschlussfoto Templin 2014

Am letzten WE fand traditionsgemĂ€ĂŸ unsere Klausurtagung mit dem erweiterten Vorstand statt.

14 engagierte TF-Mitglieder diskutierten in harmonischer Stimmung an 2 Tagen die Themen, die fĂŒr uns im Jahr 2015 von Bedeutung sein werden.

 

 

20.9.2014: European Champions Club Cup in Leiria / Portugal

LG NORD –MĂ€dchen beim Europacup fĂŒr Vereinsmannschaften

Nach der Deutschen Jugend-Team-Mannschaftsmeisterschaft am letzten Wochenende in Lage mit der U20 Jungen und MĂ€dchenmannschaft stand eine weitere BewĂ€hrungsprobe fĂŒr die MĂ€dchenmannschaft der LG NORD Berlin auf dem Programm.

So wie es einen Europapokal fĂŒr Nationalmannschaften und Vereinsmannschaft gibt, werden auch die besten Jugendmannschaften Europas zu einem Endkampf mit einer A- und B-Gruppe eingeladen. Die MĂ€dchen der LG-Nord hatten sich im letzten Jahr fĂŒr die B-Gruppe des European Champions Club Cup qualifiziert, die in diesem Jahr im portugiesischem Leiria, ca. eine Stunde von der Hauptstadt Lissabon entfernt, ausgetragen wurde.

FĂŒr Deutschland startend, ging es gegen Teams aus sieben weiteren europĂ€ischen LĂ€ndern wie DĂ€nemark, Slowakei, Estland, Litauen, Niederlande, Portugal und Irland. Beim Wettkampf waren 19 olympische Leichtathletik-Disziplinen zu besetzen.

Bereits im Vorfeld war klar, dass es fĂŒr die noch sehr junge weibliche U20 Mannschaft nicht um den Kampf um die Medaillen ging, sondern um die Teilnahme an dieser traditionellen internationalen Meisterschaft mit dem Sammeln von Erfahrungen und dem Bestehen der hohen Wettkampfanforderungen.

Mit zwei 2. PlĂ€tzen von Sarah Hauser im Stabhochsprung mit 3,00 Meter und Carmen Schultze-Bernd ĂŒber 3.000 Meter in 10:39,44 Minuten und einem 3. Platz von Fabia Roth ĂŒber 1.500 Meter (5:07,55 Minuten) konnten nur wenige vordere PlĂ€tze errungen werden: 4. PlĂ€tze gab es weiterhin im Kugelstoßen fĂŒr Alina Rose mit 10,84 Meter sowie fĂŒr die 4x400 Meter Staffel.

Insgesamt haben die MĂ€dchen der LG NORD in allen Disziplinen 66 Punkte gesammelt, die aber nur fĂŒr den siebten Platz im Endklassement reichte. Der Sieg ging an den Verein „Sparta“ aus DĂ€nemark, der deutlich ĂŒberlegen mit 123 Punkten siegte.

Der European Champions Club Cup 29014 in Leiria wird allen Teilnehmerinnen mit internationaler Wettkampferfahrung und persönlichen Kontakten mit Aktiven unterschiedlicher Nationen eine wertvolle, bleibende Erinnerung sein.

 

beku

 

Disziplin

Name

Vorname

Jg.

Leistung

Platz

Punkte

Pole Vault

Hauser

Sarah

97

3,00 m

2.

7

3000m

Schultze-Berndt

Carmen

96

10:39,44 min

2.

7

1500m

Roth

Fabia

96

05:07,5

3.

6

Shot Put

Rose

Alina

97

10,84 m

4.

5

400 Hurdles

Wobst

Janice

97

69,38 sec

5.

4

400m

Seifert

Lena

96

60,08 sec

5.

4

Hammer Throw

Rose

Alina

97

36,23 m

5. 

4

Diskus Throw

Hauser

Sarah

97

29,06 m

5. 

4

3000 Steeplechase

Hammerschmidt

Maike

98

15:11,06 min

6.

3

200m

KĂŒhl

Marlene

96

27,44 sec

6.

3

800m

Edzards 

Nele

98

2:34,21 min

7.

2

Long Jump

Seifert

Lena

97

5,07 m

7.

2

100 Hurdles

Hauser

Sina

97

21,58 sec

7.

2

Triple Jump

Hauser

Sina

97

9,55 m

7. 

2

High Jump

KĂŒhl

Marlene

96

1,50 m

7.

2

Javelin Throw

Balcerowski

Carina

96

26,75

7. 

2

100m

Klepel

Jenny

96

13,68 sec

8. 

1

4x100m relay

Hauser

Sarah

97

52,43 sec

7.

2

Seifert

Lena

97

Wobst

Janice

97

Roth

Fabia

96

4x400m relay

Hauser

Sarah

97

4:13,26 min

5.

4

Seifert

Lena

97

Wobst

Janice

97

Roth

Fabia

96

 

 

 

 

Gesamtpunktzahl

66

14.9.2014: Löwenspiele 2. Tag

Auch am zweiten Tag der Löwenspiele traten die Senioren des TF an und konnten wiederum einen Löwen fĂŒr einen Stadionrekord mit nach Hause nehmen:

Irene Baldow warf mit dem Speer 21,41 m. Herzlichen GlĂŒckwunsch!

Ursula Schmidt ging beim Weitsprung an den Start und sprang mit links und mit rechts, nur nie vom Balken, sodass sie ihren eigenen Stadionrekord nicht erreichte, aber dafĂŒr waren die erreichten 3,65 m recht gut.

Horst Schmidt begann den Hochsprung bei Regen und brach dann bei  1,15 m das PfĂŒtzenspringen ab, wechselte dann zum Kugelstoßen und erreichte dort  10,19 m und beim Weitsprung  4,21 m.

Alle Genannten waren in ihren Altersklassen allein, aber durch die Mischung mit den anderen Altersklassen sind die Löwenspiele ein vergnĂŒglicher Saisonabschlusswettkampf -  im nĂ€chsten Jahr wieder.

H.S

23.8.2014: Berlin-Brandenburgische Mehrkampfmeisterschaften in Hakenfelde

Wie schon in den letzten Jahren richtete der VfV Spandau auch in diesem Jahr wieder in gewohnter SouverÀnitÀt die Berliner Mehrkampfmeisterschaften aus.

In diesem Jahr war die LG Nord nur durch zwei unserer immer sehr eifrigen Senioren im FĂŒnfkampf vertreten: Ulla Schmidt startete in der Klasse W 60, mit 2982 Punkten (100m: 17,48/Weit: 3,68/ Kugel: 6,12/ Hoch: 1,12) erzielte sie die zweitbeste Punktzahl aller Teilnehmerinnen (durch die Berechnung mit Hilfe der „Altersfaktoren“ lassen sich die Leistungen ĂŒber die Altersklassengrenzen hin jetzt gut vergleichen) und wurde souverĂ€n Berliner Meisterin in ihrer Altersklasse.

Horst Schmidt verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 29 Punkte und gewann seine Altersklasse mit 2368 Punkten (Weit: 4,14/ Speer: 22,90/ 200: 31,62/ Diskus: 27,85/ 1500m: 8:03,37). Wieder ein schöner Erfolg fĂŒr unsere Senioren!

GuLi

13.9.2014: Zwei Seniorinnen des TF bei den Löwenspielen

Aus der erfolgreichen Senioren-Leistungsgruppe des TF nahmen gestern, am Sonnabend, 13.09.2014,

Irene Baldow –W65- und Ingrid Moldenhauer –W 70- am 1. Wettkampftag der 21. Löwenspiele teil.

Ihre Ergebnisse: in ihrer Altersklasse belegte jede jeweils mit dem Diskus und der Kugel den Stadionrekord.

Als Anerkennung gab es neben der obligatorischen Medaille auch fĂŒr jede Leistung den begehrten Löwenberger-Löwenspiele-Löwen.

Es ist schön, dass es bei uns so begeisterte Sportlerinnen gibt, die nicht ans Aufhören denken.

 

Herzlichen GlĂŒckwunsch und weiterhin viele Erfolge.
J.M.

13./14.9.2014: 24h von Bernau

TraditionsgemĂ€ĂŸ war das LG Nord Ultrateam wieder stark vertreten in Bernau.

Bei den Frauen konnte Silke Stutzke sogar trotz fehlender spezieller Vorbereitung den Siegespokal mit nach Hause nehmen (155,095 km).

Auf Brusthöhe mit Silke kam Mark Becker ins Ziel (ebenfalls 155.095 km), der bei den MÀnnern den 6. Platz belegte.

Noch stÀrker trumpten unsere 6h-LÀufer auf:

Mit 70,077 km stellte Patrcia Rolle einen neuen Streckenrekord bei den Frauen auf und nahm ebenfalls den Siegerpokal mit nach Hause.

Den Pokal ließ sich bei den MĂ€nnern auch Jan Prochaska nicht nehmen, nachdem er mit 72,700 km als erster durch das MĂ€nner-Ziel ging.

Allen Teilnehmern wĂŒnschen wir herzlichen GlĂŒckwunsch zu ihren Leistungen 

Die Ergebnisse der 24h sind hier zu sehen

Die Ergebnisse der 6h hier.

 

gez.

L.R.

Michael Brandt (links) mußte leider abbrechen: Hornissenstich und Feuerwehr!!
Links Patrizia Rolle, Siegerin ĂŒber 6h
Das "Ultrateam-Lager"
Bernd Kalinowski reichten 109,8 km zum Training
Michael Vanicek außer Konkurrenz
Silke Stutzke nach 22 Stunden (ungekÀmmt!!)
Silke ganz wild
Heike Bergmann außer Konkurrenz
Mark Becker tankt auf
Baltic Runner Tom Fedler
Baltic Runner Benjamin Brade (1. Platz MĂ€nner 24h)
Jörg Stutzke nach 22 Stunden Einsatz
Silke bei einer der vielen ZieldurchlÀufe
Michael Vanicek gut gelaunt
Jörg mit fachkundigen Kommentaren

Trainerin schwebt auf Wolke Sieben

Bananenbande und AmpelmÀnnchen bei der Siegerehrung

Zwei Mannschaften am Start und ein Ergebnis vom Feinsten!
Die Bananenbande (U8) hat den zweiten Platz belegt bei unserem Kids Cup und die AmpelmĂ€nnchen (U8) gleich dahinter auf dem dritten Patz! FĂŒr die Berliner Wertung heißt das: wir haben am Samstag alle anderen Berliner Vereine ĂŒbertrumpft! Einfach genial!
Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und haben gekÀmpft, gerackert und sich angestrengt! Die Eltern haben angefeuert, geschrien, motiviert und wir alle als Team haben uns die Medaillen wirklich verdient! Kinder ihr wart wieder einmal suuuuper! Ich bin stolz auf Euch!

Kerstin

Seniorinnen W 60/65 Deutscher Vizemeister mit der Mannschaft !

v.l.n.r: Susanne KĂŒhling, Elisabeth Westphal, Irene Baldow, Gudrun Liedtke, Ursula Schmidt, Marie Ballay-Schmidt

Mit dem guten 2. Platz kehrten  Susanne KĂŒhling,  Gudrun Liedtke, Elisabeth Westphal, Ursula Schmidt, Irene Baldow und Marie Ballay-Schmidt aus Essen von den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, jetzt Team-DM Senioren, zurĂŒck. Grundlage zu dem Erfolg waren der Sieg von Susi im Weitsprung und die 2. PlĂ€tze von Susi ĂŒber 100m und Elisabeth im 3000m-Lauf.
In allen Disziplinen gab es ausgeglichene Leistungen mit einigen Saisonbestleitungen, so dass wir nach alter Berechnung einen neuen Mannschaftsrekord aufstellten.
Die neu eingefĂŒhrte LĂ€nderkampfwertung, die die Platzierungen in den Vordergrund stellt, war hinsichtlich des Jokers mit der doppelten Punktzahl und dem Streichen der Punkte der schwĂ€chsten Übung eine Lotterie, die nichts bei Deutschen Meisterschaften zu suchen hat.

I.B.

Bericht BM U14 Jungen & MĂ€dchen am 06.09.2014

Die weibliche U14 mit ihrer Trainerin
Die Jungs der U14 mit ihren Trainern

Am Samstag, dem 06.09.2014 starteten die Jungen und MĂ€dchen der LG NORD Berlin bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften der U14 im Stadion an der Allee der Kosmonauten in Berlin-Marzahn. Mit 75m, Hochsprung, Weitsprung und Ballwurf ist die Vierkampf-Meisterschaft, neben der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (DSMM), der wichtigste Wettkampf in dieser Altersklasse mit Einzel- und Mannschaftswertung.
Um es vorweg zu sagen: Es war fĂŒr die Jungen und MĂ€dchen unserer LG NORD die Meisterschaften der knappen Punkte-Entscheidungen.
Nathan Rober (Jg. 2001) ging mit vier persönliche Bestleistungen aus dem Wettkampf, musste sich aber in der Einzelwertung mit dem 5. Platz begnĂŒgen, weil ihm an der Bronzemedaille ganze 5 Punkte fehlten (1.776 Punkte).
Caroline Joyeux verpasste den 5. Platz in der Einzelwertung um genau einen Punkt und wurde mit 1.776 Punkten Sechste.
In der Mannschaftswertung der MĂ€dchen fehlten den jungen Damen nur vier Punkte an der Bronzemedaille. Mit 8.454 Punkten lagen sie knapp hinter dem LAC Berlin mit 8.457 Punkten.
Aber wir wollen nicht klagen; die Bilanz der LG NORD ist nicht die schlechteste.
Jasper Boll wurde mit zwei persönlichen Bestleitungen im Jahrgang 2002 deutlich Zweiter uns sicherte sich die Silbermedaille mit 1.661 Punkten.
Nathan Rober erkÀmpfe, wie schon erwÀhnt, im Jahrgang 2001 den 5. Platz und
Caroline Joyeux, im gleichen Jahrgang, belegte den 6. Platz.
In der Mannschaftswertung war bei den Jungen zum dritten Mail die Bronzemedaille angesagt. Nach den 3. PlÀtzen bei der DSMM und der 4x75m-Staffel, war es diesmal der 3. Platz im Vierkampf (7.827 Punkte). Die zweite Mannschaft belegte den 7. Platz, war aber um 500 Punkte besser als beim Wettkampf im Mai (6.634 Punkte). Insgesamt eine gute Jahresbilanz, die es lange nicht mehr in dieser Altersklasse gegeben hat.
Die 1. MĂ€dchenmannschaft errang den 4. Platz mit den bereits genannten 8.454 Punkten; die zweite Mannschaft schaffte den 7. Platz mit 7.282 Punkten.
Abschließend sollte noch erwĂ€hnt werden, dass die LG NORD Berlin der einzige Berliner Verein war, der in beiden Gruppen zwei Mannschaften an den Start gebracht hat.
Die kompletten Ergebnisse sind im Internet unter
http://www.leichtathletik-berlin.de/ergebnisse/bm-vierkampf-marzahn.htm
zu finden.
beku

6.9.2014: Sommer KIDs-Cup

U8 ist auf dem Biathlon-Parcours
Sieger bei den U12: die Mannschaft der LG Nord Berlin

Kinder und Sonne strahlten um die Wette beim Sommer-Kids-Cup der LG NORD Berlin – Nordler belegen die PlĂ€tze 1,2 und 3

Über 250 Kinder im Alter von 6-11 Jahren nahmen am diesjĂ€hrigen Sommer-Kids-Cup der LG NORD Berlin am vergangenen Samstag im Stadion Rehberge teil. Bei herrlichem Sonnenschein sprinteten, sprangen und liefen die jungen Kids aus zehn verschiedenen Vereinen um Medaillen und dem heiß begehrten Mannschaftspokal. In der U8 fĂŒhrte die Heimmannschaft der LG NORD Berlin, die Bananenbande, nach erfolgreichem Abschneiden der Disziplinen 30m Sprint aus dem Schneidersitz, Zonenstabweitsprung und Heulerweitwurf, ehe sie am Ende nach dem abschließenden Biathlon doch noch der Mannschaft aus Hohen Neuendorf, den PAULanern den Vortritt lassen musste. Platz 3 sicherte sich hier die zweite Mannschaft der LG NORD Berlin, die AmpelmĂ€nnchen zusammen mit dem SCC/Staaken. In der U10, die zu den genannten Disziplinen noch den Drehwurf mit einem Diskusring hinzubekamen, konnte der SF Kladow ĂŒberzeugen, da alle Siege in den Einzeldisziplinen an sie gingen. Platz 2 ging hier an die Löwen von Z88 und Platz 3 nach Staaken zum TSV Staaken. Das knappste Ergebnis mit nur einem Punkt Unterschied gab es in der U12. Hierbei hatten die Dödels vom Veranstalter ganz knapp die Nase vorn und wiederholten den Sieg in dieser Altersklasse aus dem diesjĂ€hrigen Hallen-Kids-Cup. Zwei dritte PlĂ€tze mussten sich auch hier zwei Mannschaften teilen, der SF Kladow I und die Flinken Spikes von SCC. Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung, eine super Stimmung, die mit tollem Wetter und glĂŒcklichen und zufriedenen Kindern belohnt wurde.

Hier die Ergebnisse des KIDs-Cup.

U8

U10

U12

 

 

20.-24.8.2014 Junioren-EM Gehörlosen

Jason mit der Deutschen 4x100m Staffel
Jason beim Hochsprung

LG NORD Berlin jetzt auch bei den Gehörlosen vertreten – Jason Giuranna wird Juniorenvizeeuropameister im Hochsprung

Bei der zweiten Junioren Europameisterschaft der Gehörlosen in Trabzon (20.-24.8.) konnte auch ein Athlet der LG NORD Berlin starten. Jason Giuranna, der sowohl im Gehörlosenverein Potsdam, als auch bei der LG NORD Berlin aktiv ist, qualifizierte sich gleich fĂŒr mehrere Disziplinen und stellte damit seine Vielseitigkeit unter Beweis. Gleich am ersten Tag stellte er sich den 100m, bei dem er hauchdĂŒnn, um 4 Hundertstel eine Medaille verpasste und in 11,67s Vierter wurde. Am zweiten Tag startete Jason in seiner Spezialdisziplin, dem Hochsprung. Dort konnte er sich mit ĂŒbersprungenen 1,73m ĂŒber die Silbermedaille freuen, da nur ein polnischer Konkurrent höher sprang. Am Ende des Tages konnte Jason mit seinem Teamkollegen in der 4x100m Staffel in 45,12s ebenfalls noch einmal Silber in Empfang nehmen. Bei seiner ersten internationalen Meisterschaft gleich mit zwei Silbermedaillen zurĂŒck zu kehren, ist ein tolles Ergebnis und die gute Zusammenarbeit vieler Trainer. Die TĂŒrkei lockte insgesamt 14 LĂ€nder in der U18 und U20 ans schwarze Meer, um in 12 Disziplinen Medaillen zu vergeben, wobei aus deutscher Sicht 7 Athleten am Start waren.

Stephan Hartmann behauptet sich im internationalen Feld beim ISTAF 2014

Das ISTAF hatte sich zum Ziel gesetzt immer auch die heimischen Athleten zu prĂ€sentieren. So bekam auch Stephan Hartmann, als deutscher U23 Meister, seinen Startplatz im Weitsprung. Im Feld der neun internationalen Athleten konnte sich der junge Sportler von der LG NORD Berlin bei seinem ersten großen Meeting gut behaupten und erreichte souverĂ€n den Endkampf. Sicher war es schon etwas ganz besonderes in seiner Heimatstadt vor ĂŒber 40.000 Zuschauern starten zu können, aber dann brauchte der beste deutsche Weitspringer Christian Reif sogar 5 DurchgĂ€nge, um weiter als Stephan zu springen. Mit 7,57m blieb, der unmittelbar vor dem Wettkampf von einer Biene gestochene Athlet zwar 28cm unter seiner Bestleistung, aber fĂŒr einen sehr ordentlichen Wettkampf zum Ende der Saison konnte er als Achter noch eine kleine PrĂ€mie verdienen. Der zweite eingeladene Starter der LG NORD Berlin Carsten Schlagen verzichtete nach einer durchwachsenen Saison, in der er immerhin Dritter der Deutschen Meisterschaft wurde, aber die EM-Teilnahme verpasste, auf einen Start. Am Tag vor dem ISTAF fand wieder auf dem OlympiagelĂ€nde der Tag des Sports statt, bei dem der Verein dieses Jahr nicht nur mit einem Stand vertreten war, sondern auch fĂŒr den LSB den Drei-Generationen-Lauf ausrichtete.

30.8.2014: Tag des Sports im Olympiapark

Der vom LSB organisierte "Tag des Sports im Olympiapark" ist fĂŒr uns seit einigen Jahren ein wilkommener Tag, um unseren Verein der breiten Sportöffentlichkeit in Berlin zu prĂ€sentieren.

Durch einen Info-Stand mit etlichen sportlichen Mitmachangeboten haben wir auch in 2014 wieder vielen jungen Besuchern gezeigt, wer wir sind und was wir leichtathletikinteressierten MÀdchen und Jungen in Reinickendorf anbieten können.

FĂŒr uns als TF gab es aber auch eine Premiere:
Der LSB hat uns mit der DurchfĂŒhrung des Drei-Genarationen-Staffellauf auf dem Olympiapark-GelĂ€nde beauftragt.

Bedingt durch etliche krankheitsbedingte AusfĂ€lle gingen von den ursprĂŒnglich angemeldeten 16 Staffel 9 Staffeln an den Start.

Das Wetter war ideal: sonnig bei 23 Grad und wenig Wind.

Als StartlĂ€ufer mußten die Omas/Opas eine 700m-Strecke absolvieren, gefolgt von der Mutter/Vater-Generation ĂŒber 2,3 km.
Als SchlußlĂ€ufer absolvierten die Enkelkinder (auch 700m) die 3. Teilstrecke und liefen ĂŒber die Ziellinie.

Gewonnen wurde der Lauf von der Staffel mit Horst Walter, Iris Pawlowsky, Jan Pawlowsky in einer Zeit von 13:58,40 min.

Alle Ergebnisse sind hier nachzulesen

FĂŒr uns bestand zu dem Lauf die Aufgabe darin, die Online-Anmeldungen und die Startnummernausgabe durchzufĂŒhren, den Start-Zielbereich aufzubauen und die elektronische Zeitmessung durchzufĂŒhren.

Alles lief glatt, den Teilnehmern hat es viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir diesen Lauf im Jahr 2015 mit einigen Verbesserungen und vielen, vielen Staffeln wiederholen können.

Ich bedanke mich bei all unseren Mitgliedern, die zur erfolgreichen PrÀsentation unseres Vereins auf der Veranstaltung beigetragen haben.

 

gez.

L. Raschke

Der Aufbau ist fertig
Das Team fĂŒr den Generationen-Lauf (1)
Das Team fĂŒr den Generationen-Lauf (2)
Die Enkelkinder warten auf die StÀbe der Eltern
StaffelĂŒbergabe
Die siegreiche Mannschaft kommt ins Ziel
Staffel 51 im Ziel
Staffel 54 ĂŒbergibt an das Enkelkind

UltralĂ€ufer in Leipzig, Berlin und an der MĂŒritz erfolgreich

Leipzig: Bergmann und Bahlke im Ziel
MĂŒritz: Brand, Vanicek und Prochaska

An den vergangenen beiden Wochenenden waren die Langstreckler der LG Nord einmal mehr im Land unterwegs.

In Frohnau sicher nicht unbemerkt blieb die dritte Auflage des Mauerweglaufes ĂŒber 160 Kilometer. Dabei ist es Grit Seidel gelungen, die Siegesserie der Nordler fortzusetzen. Nach 18:16h hatte sie ihr Rennen beendet und konnte sich ĂŒber den Sieg in der Damenkonkurrenz mit satten 43 Minuten Vorsprung freuen. Nach dem Erfolg in Kienbaum zu Beginn des Jahres ließ sie damit einen weiteren Paukenschlag folgen.  Stefan Bicher hat in diesem Jahr einem Sportfreund seine Hilfe beim Umrunden der halben Stadt angeboten was er mit Bravour meisterte. FĂŒr ihn war das ein wesentlicher Trainingsbaustein auf dem Weg zum Ultratrail de Mont Blanc.

Der ganze Bericht ist hier zu finden.

08.-10.08.2014: Deutsche Jugend Meisterschaften U18/U20, Wattenscheid

Thilo Brill mit starkem Schlussspurt zum Titel ĂŒber 1500 Meter

Großalarm in Wattenscheid: 1.801 Athleten aus 500 Vereinen kĂ€mpften am Wochenende in 77 Entscheidungen um die deutschen Meistertitel. Mit dabei 5 Athletinnen und Athleten der LG NORD Berlin, die bei der Vergabe von Gold, Silber und Bronze ein Wort mitreden wollten.

Allen voran der U18 Athlet Thilo Brill, der am Samstag ĂŒber 1500m das bisher grĂ¶ĂŸte Rennen seiner jungen Karriere lief. Im Finale setzte er 230m vor dem Ziel zum Spurt an und die Konkurrenz sah nur noch die Fersen und kam auf der Zielgeraden nicht mehr an den Mittelstreckler der LG NORD heran. Thilo wurde in neuer persönlicher Bestzeit und neuem LG Nord Rekord von 3:56,62min Deutscher Meister.

Der ganze Artikel und die Ergebnisse hier...

2./3.8.2014: Norddeutsche Meisterschaften U20/U18, Berlin

Thilo Brill Norddeutscher Meister ĂŒber 800 Meter

Bei strahlendem Sonnenschein hat der LG NORD Nachwuchs am Wochenende im Stadion Lichterfelde einen Titel, drei zweite PlÀtze und viele gute Platzierungen eingesammelt.

Es war der letzte HĂ€rtetest vor den Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Wattenscheid und Thilo Brill ist fit. Das bewies der U18-Athlet mit einem beeindruckenden Sieg ĂŒber 800 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 1:55,15min 200m vor dem Ziel zog Thilo seinen unwiderstehlichen Endspurt an und lies seinen Verfolgern Tim Hoenig (HSV) und Nico Matysik (Neuköllner Sportfreunde) keine Chance. Thilos Kommentar: „Der Lauf hat richtig Spaß gemacht“.

Die Formkurve stimmt auch bei unseren weiteren Starterinnen und Starter fĂŒr Wattenscheid. Der ganze Bericht ist hier zu finden.

26./27.07.2014 Deutsche Meisterschaften in Ulm

3x1000m Staffel : v.l. Tim Edzards, Thilo Brill, Lando Dieke

Carsten Schlangen mit Bronze bei der DM in Ulm, Jugendstaffel wird ĂŒberraschend Vierter

Carsten Schlangen, sechsfacher Deutscher Meister ĂŒber die 1.500m, hatte wenige Probleme sich fĂŒr den Endlauf  am Sonntag zu qualifizieren.  Ebenso sicher lief Catarina Granz im ersten Vorlauf ĂŒber 1.500 Meter auf  Position vier mit 4:22,82min und damit in den Endlauf am folgenden Tag.

Der zweite Wettkampftag begann fĂŒr die LG NORD-Athleten mit dem Endlauf in der 3x1000m Staffel der mĂ€nnlichen U20. Die drei jungen Athleten Tim Edzards, Thilo Brill und Lando Dieke hatten sich am Samstag mit einer Vorlaufzeit von 7:38,03min sicher fĂŒr das Finale am folgenden Tag qualifiziert.
Überraschend war, dass sie im Endlauf mit 7:34,47min einen sehr guten 4. Platz errangen 


Der ganze Bericht kann hier gelesen werden

17.07.2014: Abendsportfest Mannheim

Cati Granz lĂ€uft Saisonbestzeit ĂŒber 800 Meter

Beim 1. Abendsportfest der MTG Mannheim steigerte Cati Granz  am Donnerstag ihre Saisonbestzeit auf starke 2:05,75 Minuten. Der Lohn ein toller zweiter Platz in einem Rennen mit internationaler und nationaler Konkurrenz. Ein Wimpernschlag von 7 Hundertstel fehlte zu einer neuen persönlichen Bestzeit. FĂŒr die am kommenden Wochenende stattfindeten Deutschen Meisterschaften in Ulm ist Cati bestens gerĂŒstet und ĂŒber 1500 Meter sollte eine Platzierung unter den Top 8 möglich sein.

Klaus Brill

11.7.-13.7.214: Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Susanne KĂŒhling wird Deutsche Meisterin im Weitsprung

Strahlender Sonnenschein und mustergĂŒltig organisierte Meisterschaften waren die Ă€ußeren Bedingungen der Senioren Freiluftmeisterschaften im Steigerwald Stadion in Erfurt. Insgesamt 1338 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren auf Jagd nach den Medaillen und unsere Seniorinnen machten sich Hoffnungen auf PodestplĂ€tze.

Allen voran Susanne KĂŒhling, die im Weitsprung (W65) den ganz großen Coup landete und mit der Siegerweite von 3,95 Meter Deutsche Seniorinnen Meisterin wurde. Sie erzielte die Weite im 2. Versuch und musste noch einmal zittern, denn im letzten Versuch sprang Ihre Konkurrentin Geraldine Otto (ABC Ludwigshafen) 3,90 Meter. Doch am Ende stand fest, Susanne heißt die neue Deutsche Meisterin.

Der Weitsprung war die starke Disziplin der LG NORDlerinnen. So freute sich Ursula Schmidt ĂŒber die erzielte Weite von 3,68 Meter und belegte damit einen tollen 3.Platz (W60) und wurde spĂ€ter mit der Bronzemedaille geehrt. Ursula startete darĂŒber hinaus noch im Hochsprung, wo sie mit einer Höhe von 1,17 Meter einen ausgezeichneten 4. Platz belegte und weil das Wetter so schön war, lief Ursula auch die 800 Meter und die Uhr blieb bei 3:14,55 Minuten stehen, was am Ende der 9. Platz war.

Die „jĂŒngste“ LG NORD Starterin Heike Hesse (W45) wagte den Doppelstart ĂŒber 400 Meter und 1500 Meter. Ein 9.Platz in 67,67 Sek. ĂŒber 400 Meter und ein seht guter 7. Platz in 5:21,91 Minuten ĂŒber 1500 Meter waren der Lohn fĂŒr die Anstrengungen.

Die Senioren der LG NORD vertrat Horst Schmidt. Horst konzentrierte sich voll und ganz auf den Weitsprung und trug sich mit einer Weite von 4,10 Meter und dem 11. Platz in die Ergebnisliste der M65 ein.

 

NÀchstes Jahr können unsere Seniorinnen und Senioren um gute Platzierungen und PodiumsplÀtze in Zittau (10.-12.Juli 2015) an den Start gehen, falls der DLV Verbandsrat zustimmt.

DIE NEUE VEREINS- & WETTKAMPF KLEIDUNG IST DA!!!!

Die neue Vereins- & Wettkampfkleidung ist da. Vom Einzelteil bis hin zur vollstĂ€ndigen Ausstattung könnt Ihr Euch mit den neuen Sportsachen einkleiden. NĂ€here Informationen zu GrĂ¶ĂŸen und Preisen erhaltet Ihr bei Claudia Köhn (Telefon 40 58 65 21) in der GeschĂ€ftsstelle (Mo 13-18 Uh, Di 9:30- 13:00 Uhr, Do 10:30-13:00 Uhr, Fr 9:00-12:00 Uhr).

Im ĂŒbrigen liebe Eltern: spitzen Weihnachtsgeschenk fĂŒr unsere Lieblinge, denn bald schon steht der Weihnachtsmann vor der TĂŒr! 

Außerdem legen wir Euch bei diesem Wetter unseren SC TF-Regenschirm und unseren kuschligen Vereinsschal wĂ€rmstens ans Herz.

 

EINFACH DIE BILDER ANKLICKEN UND IHR KÖNNT DIE SACHEN EUCH IN GROßFORMAT ANSCHAUEN.